Unsere nächste Veranstaltung: 22.11.,20 Uhr, Musical meets Comedy & Parodie - Die Weihnachtsshow

Veranstaltungen

Infotag weiterführender Schulen

Vortrag Stadtverwaltung Boppard
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Die weiterführenden Schulen informieren heute Eltern und Schüler über Ihre Möglichkeiten und Angebote.

Der Eintritt ist frei.

Dienstag, 19. November 2019 - 19:00

Architektur macht Gäste - Fachtagung

Vortrag Stadtverwaltung Boppard
Gebucht: 0 | Freie Plätze: 12

Mittwoch, 20. November 2019 - 14:00

Einwohnerversammlung der Stadt Boppard

Vortrag Stadtverwaltung Boppard
Gebucht: 0 | Freie Plätze: 12

Mittwoch, 27.11.2019
19.00 Uhr

Zur Unterrichtung der Einwohnerinnen und Einwohner lädt Bürgermeister Dr. Walter Bersch zu einer Einwohnerversammlung ein, in der über aktuelle Angelegenheiten aus dem gesamten Stadtbereich informiert wird.

Anschließend besteht die Möglichkeit zur Aussprache.

Mittwoch, 27. November 2019 - 19:00 bis 22:00

Zeitzeugen - Kinder des Krieges

Vortrag Stadtverwaltung Boppard
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Das vom örtlichen Caritasverband begleitete Bopparder Ehrenamtsforum und der  Pflegestützpunkt Boppard/Emmelshausen laden regelmäßig "Kinder des Krieges" ein, über die Vergangenheit zu sprechen. 
Die Auseinandersetzung mit Kindheitserlebnissen ist der "Vergessenen Generation" nicht selbstverständlich: Kriegs- und Nachkriegszeit kamen früher selten zur Sprache.
Die Treffen in der Stadthalle Boppard (Eingang ganz rechts) bieten ein Forum, sich Damaliges zu vergegenwärtigen. Wer Kriegsjahre und Nachkriegszeit als Kind oder Jugendlicher erlebt hat, ist eingeladen, Erinnerungen mit anderen "Kriegskindern" zu teilen.

Details bei Irmgard Siemen, Tel.: 06742 8049880 (Pflegestützpunkt Boppard/Emmelshausen), und Bettina Weber, Tel.: 06742 8786-0 (Caritasverband, Beratungs- und Koordinierungsstelle zur Förderung des Ehrenamts).

Freitag, 29. November 2019 - 15:00 bis 17:00

Wohnen im Kloster Marienberg

Vortrag Stadtverwaltung Boppard
Gebucht: 0 | Freie Plätze: 12

Donnerstag, 12.12.2019
19.00 Uhr

Bürgermeister Dr. Walter Bersch lädt zu einer öffentlichen Veranstaltung über die Sanierung des Klosters Marienberg in die Stadthalle Boppard ein, wobei Investor Friedrich Ohnewein das Projekt „Domicilium Marienberg“ vorstellt. Das Kloster Marienberg ist ein ehemaliges Benediktinerinnenkloster aus dem 12. Jahrhundert, das nach einem Brand im Jahr 1738 im Barockstil neu aufgebaut wurde. Nach mehr als 30 Jahren Leerstand sollen nun im ehemaligen Kloster Marienberg insgesamt 62 hochwertige Eigentumswohnungen entstehen. Der Erwerb von Eigentumswohnungen im Kloster Marienberg wird steuerlich begünstigt werden, da die Investitionen nicht wie üblich über 50 Jahre, sondern über 12 Jahre abgeschrieben werden.
Weitere Informationen zu dem Vorhaben sind im Internet unter www.domicilium-immo.eu erhältlich.


Donnerstag, 12. Dezember 2019 - 19:00

Café Philosophique 2020

Vortrag Stadtverwaltung Boppard Ihre Buchung wird auf der Warteliste durchgeführt.
Gebucht: 0 | Freie Plätze: 0

Angewandte Philosophie ist die Beschäftigung mit klugen Gedanken, Ansätzen, Ideen und Begründungen. Diese zu verstehen, sie nachzuzeichnen und weiterzudenken funktioniert am Besten im Dialog, im Austausch mit Gleichgesinnten. Das Café Philosophique ist ein regelmäßiges öffentliches Diskussionsforum zu philosophischen Themen. Es wird von Herrn Dr. Andreas Michel (ANDINO) moderiert und lebt von der Diskussion der Teilnehmer, gemäß Ludwig Wittgenstein, der meinte, Philosophie sei keine Lehre, sondern eine Tätigkeit. Diese Tätigkeit soll uns sensibler machen für die Welt, unser Leben und Zusammenleben. Dabei werden keine festen Antworten geliefert, denn alle großen philosophischen Fragen sind offene Fragen und jede Antwort ruft sofort wieder neue Fragen hervor.

Herzlich Willkommen sind alle, die Freude am zwanglosen Philosophieren haben und in einem offenen, toleranten Kreis an bereichernden Gesprächen teilnehmen möchten. Selbstverständlich kann man auch nur zuhören.
Vorbedingungen gibt es keine.
Jeder Teilnehmer bereichert die Gruppe. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Unsere Themen und die Termine für das Jahr 2020 sind am

Sonntag, 19. Januar
17.00 Uhr

Buddha

Die Idee der maßgebenden Menschen stammt von Karl Jaspers, der ihnen das einleitende Kapitel zu seiner großen Philosophiegeschichte widmete, das heute als eigenes Buch gehandelt wird. Mit maßgebenden Menschen sind Personen gemeint, die man nicht einfach nur als Philosophen bezeichnen kann, die aber gerade für die Entwicklung der Philosophie entscheidende Anregungen gegeben haben und deren Ideen bis heute unser Denken beeinflusst.

Einer dieser Menschen ist Siddharta Gautama, genannt Buddha, der Erleuchtete, der mit seinen vier edlen Wahrheiten, seinem achtfachen Pfad, der zu ihnen führen soll und seinem mittleren Weg sicher viel Diskussionsstoff für das erste Café-Philo in diesem Jahr bieten wird.

Sonntag, 17. Mai
17.00 Uhr

Konfuzius

Ein weiterer maßgebender Mensch nach Karl Jaspers ist Konfuzius, der das erfolgreichste weltanschauliche System der Geschichte geschaffen hat, das gerade heute wieder sehr aktuell ist. Für ihn sind Beziehungen zwischen Menschen, Hierarchien und Riten das, was eine Gesellschaft zusammenhält und auch zusammen halten sollte. Seine Gegenspieler waren die sogenannten Legalisten, die alles auf strenge Gesetzen zurückführen wollten, weil sie an die wesensmäßige Schlechtigkeit des Menschen glaubten. Die Spannung zwischen diesen Ansätzen wird sicher auch die Spannung unserer Diskussion ausmachen.

Sonntag, 20. September
17.00 Uhr

Jesus

Auch Jesus von Nazareth zählt für Karl Jaspers zu den maßgebenden Menschen, was für uns bedeutet, ihn einmal als Philosophen zu verstehen und eben nicht als Religionsstifter, der er sowieso nie sein wollte. Dies bedeutet natürlich, den Gedanken der Nächsten- und Feindesliebe und dessen Sinnhaftigkeit in den Mittelpunkt unserer Diskussion zu stellen, denn dies ist sein Beitrag zur philosophischen Diskussion. Ob wir diesen Gedanken säkular interpretieren und von der Erlösungsbotschaft ablösen können, wird die entscheidende Frage dieses Cafés sein.

Sonntag, 15. November
17.00 Uhr

Sokrates

Obwohl Sokrates  nun ganz eindeutig ein Philosoph ist und sogar zu den Begründern der abendländischen Philosophie zählt, gehört er für Karl Jaspers auch zu den maßgebenden Menschen. Uns gibt das die Möglichkeit, die abendländische Philosophie einmal dem Denken anderer Kulturkreise gegenüber zu stellen und damit vielleicht besser zu verstehen, was eigentlich ein Philosoph ist.

 

Unser Moderator


Dr. Andreas Michel (ANDINO)

Dr. Andreas Michel, Philosoph und Zauberer, hat weit über Koblenz hinaus als Andino einen Namen. Er präsentiert in seinen verschiedenen Programmen eine harmonische Mischung aus Philosophie und Illusionskunst. Den nötigen theoretischen Hintergrund liefert ein intensives philosophisches, pädagogisches und psychologisches Studium. Andino ist eine Art moderner Sokrates, der sein Publikum nicht nur zum Staunen und Lachen, sondern auch zum Nachdenken und Mitmachen bringt. Intelligente Zauberunterhaltung auf höchstem Niveau und ein ständiger Dialog mit dem Publikum sind die Markenzeichen dieses Künstlers. Für Andino haben Philosophie und Zauberkunst sehr viel gemeinsam. Zauberer und Philosophen zerstören vermeintliche Sicherheiten; Philosophen durch unangenehme Fragen und Zauberer durch Sinnestäuschungen.

Sonntag, 19. Januar 2020 - 17:00

Zeitzeugen - Kinder des Krieges

Vortrag Stadtverwaltung Boppard
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Das vom örtlichen Caritasverband begleitete Bopparder Ehrenamtsforum und der  Pflegestützpunkt Boppard/Emmelshausen laden regelmäßig "Kinder des Krieges" ein, über die Vergangenheit zu sprechen. 
Die Auseinandersetzung mit Kindheitserlebnissen ist der "Vergessenen Generation" nicht selbstverständlich: Kriegs- und Nachkriegszeit kamen früher selten zur Sprache.
Die Treffen in der Stadthalle Boppard (Eingang ganz rechts) bieten ein Forum, sich Damaliges zu vergegenwärtigen. Wer Kriegsjahre und Nachkriegszeit als Kind oder Jugendlicher erlebt hat, ist eingeladen, Erinnerungen mit anderen "Kriegskindern" zu teilen.

Details bei Irmgard Siemen, Tel.: 06742 8049880 (Pflegestützpunkt Boppard/Emmelshausen), und Bettina Weber, Tel.: 06742 8786-0 (Caritasverband, Beratungs- und Koordinierungsstelle zur Förderung des Ehrenamts).

Freitag, 31. Januar 2020 - 15:00

Donum Vitae

Vortrag Stadtverwaltung Boppard
Gebucht: 0 | Freie Plätze: 12
Sonntag, 22. März 2020 - 17:00

Zeitzeugen - Kinder des Krieges

Vortrag Stadtverwaltung Boppard
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Das vom örtlichen Caritasverband begleitete Bopparder Ehrenamtsforum und der  Pflegestützpunkt Boppard/Emmelshausen laden regelmäßig "Kinder des Krieges" ein, über die Vergangenheit zu sprechen. 
Die Auseinandersetzung mit Kindheitserlebnissen ist der "Vergessenen Generation" nicht selbstverständlich: Kriegs- und Nachkriegszeit kamen früher selten zur Sprache.
Die Treffen in der Stadthalle Boppard (Eingang ganz rechts) bieten ein Forum, sich Damaliges zu vergegenwärtigen. Wer Kriegsjahre und Nachkriegszeit als Kind oder Jugendlicher erlebt hat, ist eingeladen, Erinnerungen mit anderen "Kriegskindern" zu teilen.

Details bei Irmgard Siemen, Tel.: 06742 8049880 (Pflegestützpunkt Boppard/Emmelshausen), und Bettina Weber, Tel.: 06742 8786-0 (Caritasverband, Beratungs- und Koordinierungsstelle zur Förderung des Ehrenamts).

Freitag, 27. März 2020 - 15:00

Café Philosophique 2020

Vortrag Stadtverwaltung Boppard Ihre Buchung wird auf der Warteliste durchgeführt.
Gebucht: 0 | Freie Plätze: 0

Angewandte Philosophie ist die Beschäftigung mit klugen Gedanken, Ansätzen, Ideen und Begründungen. Diese zu verstehen, sie nachzuzeichnen und weiterzudenken funktioniert am Besten im Dialog, im Austausch mit Gleichgesinnten. Das Café Philosophique ist ein regelmäßiges öffentliches Diskussionsforum zu philosophischen Themen. Es wird von Herrn Dr. Andreas Michel (ANDINO) moderiert und lebt von der Diskussion der Teilnehmer, gemäß Ludwig Wittgenstein, der meinte, Philosophie sei keine Lehre, sondern eine Tätigkeit. Diese Tätigkeit soll uns sensibler machen für die Welt, unser Leben und Zusammenleben. Dabei werden keine festen Antworten geliefert, denn alle großen philosophischen Fragen sind offene Fragen und jede Antwort ruft sofort wieder neue Fragen hervor.

Herzlich Willkommen sind alle, die Freude am zwanglosen Philosophieren haben und in einem offenen, toleranten Kreis an bereichernden Gesprächen teilnehmen möchten. Selbstverständlich kann man auch nur zuhören.
Vorbedingungen gibt es keine.
Jeder Teilnehmer bereichert die Gruppe. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Unsere Themen und die Termine für das Jahr 2020 sind am

Sonntag, 19. Januar
17.00 Uhr

Buddha

Die Idee der maßgebenden Menschen stammt von Karl Jaspers, der ihnen das einleitende Kapitel zu seiner großen Philosophiegeschichte widmete, das heute als eigenes Buch gehandelt wird. Mit maßgebenden Menschen sind Personen gemeint, die man nicht einfach nur als Philosophen bezeichnen kann, die aber gerade für die Entwicklung der Philosophie entscheidende Anregungen gegeben haben und deren Ideen bis heute unser Denken beeinflusst.

Einer dieser Menschen ist Siddharta Gautama, genannt Buddha, der Erleuchtete, der mit seinen vier edlen Wahrheiten, seinem achtfachen Pfad, der zu ihnen führen soll und seinem mittleren Weg sicher viel Diskussionsstoff für das erste Café-Philo in diesem Jahr bieten wird.

Sonntag, 17. Mai
17.00 Uhr

Konfuzius

Ein weiterer maßgebender Mensch nach Karl Jaspers ist Konfuzius, der das erfolgreichste weltanschauliche System der Geschichte geschaffen hat, das gerade heute wieder sehr aktuell ist. Für ihn sind Beziehungen zwischen Menschen, Hierarchien und Riten das, was eine Gesellschaft zusammenhält und auch zusammen halten sollte. Seine Gegenspieler waren die sogenannten Legalisten, die alles auf strenge Gesetzen zurückführen wollten, weil sie an die wesensmäßige Schlechtigkeit des Menschen glaubten. Die Spannung zwischen diesen Ansätzen wird sicher auch die Spannung unserer Diskussion ausmachen.

Sonntag, 20. September
17.00 Uhr

Jesus

Auch Jesus von Nazareth zählt für Karl Jaspers zu den maßgebenden Menschen, was für uns bedeutet, ihn einmal als Philosophen zu verstehen und eben nicht als Religionsstifter, der er sowieso nie sein wollte. Dies bedeutet natürlich, den Gedanken der Nächsten- und Feindesliebe und dessen Sinnhaftigkeit in den Mittelpunkt unserer Diskussion zu stellen, denn dies ist sein Beitrag zur philosophischen Diskussion. Ob wir diesen Gedanken säkular interpretieren und von der Erlösungsbotschaft ablösen können, wird die entscheidende Frage dieses Cafés sein.

Sonntag, 15. November
17.00 Uhr

Sokrates

Obwohl Sokrates  nun ganz eindeutig ein Philosoph ist und sogar zu den Begründern der abendländischen Philosophie zählt, gehört er für Karl Jaspers auch zu den maßgebenden Menschen. Uns gibt das die Möglichkeit, die abendländische Philosophie einmal dem Denken anderer Kulturkreise gegenüber zu stellen und damit vielleicht besser zu verstehen, was eigentlich ein Philosoph ist.

 

Unser Moderator


Dr. Andreas Michel (ANDINO)

Dr. Andreas Michel, Philosoph und Zauberer, hat weit über Koblenz hinaus als Andino einen Namen. Er präsentiert in seinen verschiedenen Programmen eine harmonische Mischung aus Philosophie und Illusionskunst. Den nötigen theoretischen Hintergrund liefert ein intensives philosophisches, pädagogisches und psychologisches Studium. Andino ist eine Art moderner Sokrates, der sein Publikum nicht nur zum Staunen und Lachen, sondern auch zum Nachdenken und Mitmachen bringt. Intelligente Zauberunterhaltung auf höchstem Niveau und ein ständiger Dialog mit dem Publikum sind die Markenzeichen dieses Künstlers. Für Andino haben Philosophie und Zauberkunst sehr viel gemeinsam. Zauberer und Philosophen zerstören vermeintliche Sicherheiten; Philosophen durch unangenehme Fragen und Zauberer durch Sinnestäuschungen.

Sonntag, 17. Mai 2020 - 17:00

Zeitzeugen - Kinder des Krieges

Vortrag Stadtverwaltung Boppard
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Das vom örtlichen Caritasverband begleitete Bopparder Ehrenamtsforum und der  Pflegestützpunkt Boppard/Emmelshausen laden regelmäßig "Kinder des Krieges" ein, über die Vergangenheit zu sprechen. 
Die Auseinandersetzung mit Kindheitserlebnissen ist der "Vergessenen Generation" nicht selbstverständlich: Kriegs- und Nachkriegszeit kamen früher selten zur Sprache.
Die Treffen in der Stadthalle Boppard (Eingang ganz rechts) bieten ein Forum, sich Damaliges zu vergegenwärtigen. Wer Kriegsjahre und Nachkriegszeit als Kind oder Jugendlicher erlebt hat, ist eingeladen, Erinnerungen mit anderen "Kriegskindern" zu teilen.

Details bei Irmgard Siemen, Tel.: 06742 8049880 (Pflegestützpunkt Boppard/Emmelshausen), und Bettina Weber, Tel.: 06742 8786-0 (Caritasverband, Beratungs- und Koordinierungsstelle zur Förderung des Ehrenamts).

Freitag, 12. Juni 2020 - 15:00

Zeitzeugen - Kinder des Krieges

Vortrag Stadtverwaltung Boppard
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Das vom örtlichen Caritasverband begleitete Bopparder Ehrenamtsforum und der  Pflegestützpunkt Boppard/Emmelshausen laden regelmäßig "Kinder des Krieges" ein, über die Vergangenheit zu sprechen. 
Die Auseinandersetzung mit Kindheitserlebnissen ist der "Vergessenen Generation" nicht selbstverständlich: Kriegs- und Nachkriegszeit kamen früher selten zur Sprache.
Die Treffen in der Stadthalle Boppard (Eingang ganz rechts) bieten ein Forum, sich Damaliges zu vergegenwärtigen. Wer Kriegsjahre und Nachkriegszeit als Kind oder Jugendlicher erlebt hat, ist eingeladen, Erinnerungen mit anderen "Kriegskindern" zu teilen.

Details bei Irmgard Siemen, Tel.: 06742 8049880 (Pflegestützpunkt Boppard/Emmelshausen), und Bettina Weber, Tel.: 06742 8786-0 (Caritasverband, Beratungs- und Koordinierungsstelle zur Förderung des Ehrenamts).

Freitag, 31. Juli 2020 - 15:00

Café Philosophique 2020

Vortrag Stadtverwaltung Boppard Ihre Buchung wird auf der Warteliste durchgeführt.
Gebucht: 0 | Freie Plätze: 0

Angewandte Philosophie ist die Beschäftigung mit klugen Gedanken, Ansätzen, Ideen und Begründungen. Diese zu verstehen, sie nachzuzeichnen und weiterzudenken funktioniert am Besten im Dialog, im Austausch mit Gleichgesinnten. Das Café Philosophique ist ein regelmäßiges öffentliches Diskussionsforum zu philosophischen Themen. Es wird von Herrn Dr. Andreas Michel (ANDINO) moderiert und lebt von der Diskussion der Teilnehmer, gemäß Ludwig Wittgenstein, der meinte, Philosophie sei keine Lehre, sondern eine Tätigkeit. Diese Tätigkeit soll uns sensibler machen für die Welt, unser Leben und Zusammenleben. Dabei werden keine festen Antworten geliefert, denn alle großen philosophischen Fragen sind offene Fragen und jede Antwort ruft sofort wieder neue Fragen hervor.

Herzlich Willkommen sind alle, die Freude am zwanglosen Philosophieren haben und in einem offenen, toleranten Kreis an bereichernden Gesprächen teilnehmen möchten. Selbstverständlich kann man auch nur zuhören.
Vorbedingungen gibt es keine.
Jeder Teilnehmer bereichert die Gruppe. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Unsere Themen und die Termine für das Jahr 2020 sind am

Sonntag, 19. Januar
17.00 Uhr

Buddha

Die Idee der maßgebenden Menschen stammt von Karl Jaspers, der ihnen das einleitende Kapitel zu seiner großen Philosophiegeschichte widmete, das heute als eigenes Buch gehandelt wird. Mit maßgebenden Menschen sind Personen gemeint, die man nicht einfach nur als Philosophen bezeichnen kann, die aber gerade für die Entwicklung der Philosophie entscheidende Anregungen gegeben haben und deren Ideen bis heute unser Denken beeinflusst.

Einer dieser Menschen ist Siddharta Gautama, genannt Buddha, der Erleuchtete, der mit seinen vier edlen Wahrheiten, seinem achtfachen Pfad, der zu ihnen führen soll und seinem mittleren Weg sicher viel Diskussionsstoff für das erste Café-Philo in diesem Jahr bieten wird.

Sonntag, 17. Mai
17.00 Uhr

Konfuzius

Ein weiterer maßgebender Mensch nach Karl Jaspers ist Konfuzius, der das erfolgreichste weltanschauliche System der Geschichte geschaffen hat, das gerade heute wieder sehr aktuell ist. Für ihn sind Beziehungen zwischen Menschen, Hierarchien und Riten das, was eine Gesellschaft zusammenhält und auch zusammen halten sollte. Seine Gegenspieler waren die sogenannten Legalisten, die alles auf strenge Gesetzen zurückführen wollten, weil sie an die wesensmäßige Schlechtigkeit des Menschen glaubten. Die Spannung zwischen diesen Ansätzen wird sicher auch die Spannung unserer Diskussion ausmachen.

Sonntag, 20. September
17.00 Uhr

Jesus

Auch Jesus von Nazareth zählt für Karl Jaspers zu den maßgebenden Menschen, was für uns bedeutet, ihn einmal als Philosophen zu verstehen und eben nicht als Religionsstifter, der er sowieso nie sein wollte. Dies bedeutet natürlich, den Gedanken der Nächsten- und Feindesliebe und dessen Sinnhaftigkeit in den Mittelpunkt unserer Diskussion zu stellen, denn dies ist sein Beitrag zur philosophischen Diskussion. Ob wir diesen Gedanken säkular interpretieren und von der Erlösungsbotschaft ablösen können, wird die entscheidende Frage dieses Cafés sein.

Sonntag, 15. November
17.00 Uhr

Sokrates

Obwohl Sokrates  nun ganz eindeutig ein Philosoph ist und sogar zu den Begründern der abendländischen Philosophie zählt, gehört er für Karl Jaspers auch zu den maßgebenden Menschen. Uns gibt das die Möglichkeit, die abendländische Philosophie einmal dem Denken anderer Kulturkreise gegenüber zu stellen und damit vielleicht besser zu verstehen, was eigentlich ein Philosoph ist.

 

Unser Moderator


Dr. Andreas Michel (ANDINO)

Dr. Andreas Michel, Philosoph und Zauberer, hat weit über Koblenz hinaus als Andino einen Namen. Er präsentiert in seinen verschiedenen Programmen eine harmonische Mischung aus Philosophie und Illusionskunst. Den nötigen theoretischen Hintergrund liefert ein intensives philosophisches, pädagogisches und psychologisches Studium. Andino ist eine Art moderner Sokrates, der sein Publikum nicht nur zum Staunen und Lachen, sondern auch zum Nachdenken und Mitmachen bringt. Intelligente Zauberunterhaltung auf höchstem Niveau und ein ständiger Dialog mit dem Publikum sind die Markenzeichen dieses Künstlers. Für Andino haben Philosophie und Zauberkunst sehr viel gemeinsam. Zauberer und Philosophen zerstören vermeintliche Sicherheiten; Philosophen durch unangenehme Fragen und Zauberer durch Sinnestäuschungen.

Sonntag, 20. September 2020 - 17:00

Café Philosophique 2020

Vortrag Stadtverwaltung Boppard Ihre Buchung wird auf der Warteliste durchgeführt.
Gebucht: 0 | Freie Plätze: 0

Angewandte Philosophie ist die Beschäftigung mit klugen Gedanken, Ansätzen, Ideen und Begründungen. Diese zu verstehen, sie nachzuzeichnen und weiterzudenken funktioniert am Besten im Dialog, im Austausch mit Gleichgesinnten. Das Café Philosophique ist ein regelmäßiges öffentliches Diskussionsforum zu philosophischen Themen. Es wird von Herrn Dr. Andreas Michel (ANDINO) moderiert und lebt von der Diskussion der Teilnehmer, gemäß Ludwig Wittgenstein, der meinte, Philosophie sei keine Lehre, sondern eine Tätigkeit. Diese Tätigkeit soll uns sensibler machen für die Welt, unser Leben und Zusammenleben. Dabei werden keine festen Antworten geliefert, denn alle großen philosophischen Fragen sind offene Fragen und jede Antwort ruft sofort wieder neue Fragen hervor.

Herzlich Willkommen sind alle, die Freude am zwanglosen Philosophieren haben und in einem offenen, toleranten Kreis an bereichernden Gesprächen teilnehmen möchten. Selbstverständlich kann man auch nur zuhören.
Vorbedingungen gibt es keine.
Jeder Teilnehmer bereichert die Gruppe. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Unsere Themen und die Termine für das Jahr 2020 sind am

Sonntag, 19. Januar
17.00 Uhr

Buddha

Die Idee der maßgebenden Menschen stammt von Karl Jaspers, der ihnen das einleitende Kapitel zu seiner großen Philosophiegeschichte widmete, das heute als eigenes Buch gehandelt wird. Mit maßgebenden Menschen sind Personen gemeint, die man nicht einfach nur als Philosophen bezeichnen kann, die aber gerade für die Entwicklung der Philosophie entscheidende Anregungen gegeben haben und deren Ideen bis heute unser Denken beeinflusst.

Einer dieser Menschen ist Siddharta Gautama, genannt Buddha, der Erleuchtete, der mit seinen vier edlen Wahrheiten, seinem achtfachen Pfad, der zu ihnen führen soll und seinem mittleren Weg sicher viel Diskussionsstoff für das erste Café-Philo in diesem Jahr bieten wird.

Sonntag, 17. Mai
17.00 Uhr

Konfuzius

Ein weiterer maßgebender Mensch nach Karl Jaspers ist Konfuzius, der das erfolgreichste weltanschauliche System der Geschichte geschaffen hat, das gerade heute wieder sehr aktuell ist. Für ihn sind Beziehungen zwischen Menschen, Hierarchien und Riten das, was eine Gesellschaft zusammenhält und auch zusammen halten sollte. Seine Gegenspieler waren die sogenannten Legalisten, die alles auf strenge Gesetzen zurückführen wollten, weil sie an die wesensmäßige Schlechtigkeit des Menschen glaubten. Die Spannung zwischen diesen Ansätzen wird sicher auch die Spannung unserer Diskussion ausmachen.

Sonntag, 20. September
17.00 Uhr

Jesus

Auch Jesus von Nazareth zählt für Karl Jaspers zu den maßgebenden Menschen, was für uns bedeutet, ihn einmal als Philosophen zu verstehen und eben nicht als Religionsstifter, der er sowieso nie sein wollte. Dies bedeutet natürlich, den Gedanken der Nächsten- und Feindesliebe und dessen Sinnhaftigkeit in den Mittelpunkt unserer Diskussion zu stellen, denn dies ist sein Beitrag zur philosophischen Diskussion. Ob wir diesen Gedanken säkular interpretieren und von der Erlösungsbotschaft ablösen können, wird die entscheidende Frage dieses Cafés sein.

Sonntag, 15. November
17.00 Uhr

Sokrates

Obwohl Sokrates  nun ganz eindeutig ein Philosoph ist und sogar zu den Begründern der abendländischen Philosophie zählt, gehört er für Karl Jaspers auch zu den maßgebenden Menschen. Uns gibt das die Möglichkeit, die abendländische Philosophie einmal dem Denken anderer Kulturkreise gegenüber zu stellen und damit vielleicht besser zu verstehen, was eigentlich ein Philosoph ist.

 

Unser Moderator


Dr. Andreas Michel (ANDINO)

Dr. Andreas Michel, Philosoph und Zauberer, hat weit über Koblenz hinaus als Andino einen Namen. Er präsentiert in seinen verschiedenen Programmen eine harmonische Mischung aus Philosophie und Illusionskunst. Den nötigen theoretischen Hintergrund liefert ein intensives philosophisches, pädagogisches und psychologisches Studium. Andino ist eine Art moderner Sokrates, der sein Publikum nicht nur zum Staunen und Lachen, sondern auch zum Nachdenken und Mitmachen bringt. Intelligente Zauberunterhaltung auf höchstem Niveau und ein ständiger Dialog mit dem Publikum sind die Markenzeichen dieses Künstlers. Für Andino haben Philosophie und Zauberkunst sehr viel gemeinsam. Zauberer und Philosophen zerstören vermeintliche Sicherheiten; Philosophen durch unangenehme Fragen und Zauberer durch Sinnestäuschungen.

Sonntag, 15. November 2020 - 17:00